News,  Turniere

Rally Obedience Turnier – klein, aber fein

Unser letztes Turnier für diese Saison präsentierte sich zuerst mit reichlich Nebel und eher frisch.War es das Wetter oder akute Unlust, die einige Teilnehmer zur kurzfristigen Absage „zwang“ oder eine Erkrankung, so ganz klar war das leider nicht, da oftmals einfach nur der Teilnehmer fehlte. Dies ist sehr schade für uns als Veranstalter, da wir ja auch planen und mit einer gewissen Anzahl an Teams rechnen.

Trotzdem war es ein schönes Turnier und diejenigen, die da waren konnten sich über sehr schöne Parcours von Martina Klein freuen, die sehr kurzfristig für die erkrankte Iris Pürkel einsprang. Es waren zwar kleinere Starterfelder, aber dafür schafften alle gültige Wertungsläufe und das gibt es auch nicht allzu oft.

Den Anfang machten die Senioren und  der sehr schöne Parcours wurde nahezu fehlerfrei absolviert. Schließlich braucht so ein älteres Semester ja auch seine Denkpausen zwischendurch.

Nun folgte der Umbau auf RO3 und hier schien sich alles um Geschwindigkeit zu drehen. Bei Gerli und Maddox sind wir es ja schon gewohnt, dass sie durch den Parcours fetzen, aber Käthe Mayer mit Sunshine sauste gradezu hinterher. Die beiden trennten nur wenige Hundertstel Sekunden als beide mit je 100 Punkten über die Ziellinie stechschritteten. Dicht gefolgt von Karin Hugle mit Hero, der sich. Ein kleines „meinst du tatsächlich Sitz?“ leistete.

Äh… war da echt ein Schild?

In RO2 starteten gleich zwei unserer eigenen Mitglieder. Ines mit Leni wurde zwar von Sonja mit ihrem Nugget weggecockert, hatte aber einen wunderbaren Lauf mit 98 Punkten, die Ines voll auf ihre Kappe nehmen musste. Simone und Leon zeigten einen schnellen und wirklich wunderschönen Lauf. Harmonisch und einfach schön anzusehen, leider bretterte Simone voll an einem Schild vorbei und diese Abkürzung wurde mit 10 Punkten Abzug geahndet. Da durfte Leon auch streng zu seinem Frauchen gucken.

Das ehemals riesengroße Starterfeld der RO1 schrumpfte ziemlich zusammen, so dass sich Yumi und Elena in einer heimeligen kleinen Konkurrenz wieder fanden. Elena fand zwar ein paar kleine Kritikpunkte am Parcours und bemühte sich um Anpassungen, machte aber trotzdem schön mit und Andy war sehr zufrieden mit ihrer kleinen Diva.

Petra und Yumi gingen hochmotiviert an die Sache heran und Yumi hatte das Sitzkommando wieder für sich entdeckt, nachdem sie vor ein paar Wochen noch geschworen hätte, dieses Kommando noch nie gehört zu haben. Zwei klitzekleine Fehler leistete sich Yumi, während Petra sich entschloss ein Schild komplett zu ignorieren. Naja, sie übersah es einfach schlichtweg. Trotzdem waren die beiden zufrieden mit sich und ihrer Leistung.

Viel los bei den Beginnern

Das mit Abstand größte Feld war in der Beginnerklasse zu finden. Für Donaueschingen gingen gleich 5 Hunde an den Start. Malte mit seiner Lotti kam auf sagenhafte 98 Punkte und belegte den 5. Platz. Alexandra erreichte mit ihrem Erko tolle 96 Punkte und reihte sich somit zwischen Malte und Petra, die mit Choise und 95 Punkten folgte, ein.

Malte überraschte sehr, da er im Training gerne schwört, dieses oder jenes Schild noch nie gesehen zu haben und eher zerstreut wirkt. Hier war er voll auf dem Punkt konzentriert und hat eine superschöne Vorführung gezeigt. Die beiden sind ein sehr tolles Team und auch die kleine rebellische Lotti war top auf den Parcours fixiert.

Alexandra startete mit Leine, dabei ist Erko so ein lieber Kerl, der seinem Frauchen am Liebsten überallhin folgen würde. Zum Glück hat sich die Regelung mittlerweile gelockert, da Leine meistens immer viele Abzüge bedeutet hat. Aber Erko blieb immer nah bei Alexandra und führte alle Kommandos prima aus. Die beiden könnten durchaus auch ohne Leine durchstarten.

Es wuschelt sich so durch

Petra schaute sich die Schilder diesmal genau an und merkte sich, welche Schilder, wann dran sind. Dann klappt es auch. Choise macht ja eh alles, was Petra möchte. Sie himmelt ihr Frauchen regelrecht an und folgte brav jedem Wink und jedem Winkel. Manchmal brauchte sie zwar eine kleine Extraeinladung, aber die beiden zeigten eine sehr schöne Vorführung und wurden dafür mit 95 Punkten belohnt.

Andy und ihr kleiner Wuschelrebell Krissy starteten mit Begeisterung durch. Krissy etwas zu begeistert und wurde von Andy mitten im Slalom, den Krissy eher hopste als lief, in ein strenges Platz gerufen. Auf einmal funktionierte auch das kleine Flokatigehirn und die beiden zeigten einen sehr schönen Parcours. Natürlich war der Slalom weg, aber insgesamt war es ein wunderschöner Lauf und Andy war sehr stolz auf das kleine Wuschelchen.

Petra startete mit ihrem Nando einen kleinen Versuch. Nando ist noch recht neu im Hause Horn und lässt sich manchmal auch schnell verunsichern. Aber von Verunsicherung war keine Spur zu sehen. Er war mit großer Begeisterung dabei und abgesehen von etwas Übereifer hatte er einen tollen Lauf an der Seite seines Frauchens. Petra war mit den 88 Punkten sehr zufrieden.

Gute Bilanz für Donaueschingen

Insgesamt konnte unsere Rally Obedience Gruppe sehr stolz sein. Alexandra trainiert auch derzeit noch gar nicht in der Turniergruppe sondern in der Fungruppe unter der Leitung von Heike Happle und hatte sich sehr kurzfristig für einen Start entschlossen. Es hatte sich ja gezeigt, dass dies die richtige Entscheidung gewesen war.