News,  Veranstaltungen

Neues altbekanntes Team im Vorstand

Am Samstagabend war es nach einem Jahr Pause wieder soweit: Jahreshauptversammlung. Jede Menge Berichte, die Saison Revue passieren lassen, Neuankündigungen und Wahlen. Ehrungen gab es auch noch und viel zu Lachen. Wie es eben immer so ist.

Zunächst hatte unser erster Vorstand Jörg Liebermann, den wir seit Jahr und Tag nur als Beppo kennen, das Wort. Er führte gute gelaunt und souverän durch den Abend. Im Vorfeld hatte die Vorstandsschaft schon dafür gesorgt, dass nicht alle Posten zeitgleich zur Wahl anstanden und einstimmig beschlossen, dass die eigentlich 2020 zu wählenden Mitglieder einfach einen Zyklus überspringen. Die Mitgliederversammlung winkte diesen Vorschlag einfach durch und harrte weiter der Dinge. Die ließen auch nicht lange auf sich warten. Nach der Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung gedachten wir im Rahmen der Totenehrung der Opfer des Angriffskriegs in der Ukraine.

Frisch geehrte Mitglieder nebst unserem Vorstand Beppo

Im Anschuss erläuterte Beppo kurz, wie es die letzten zwei Jahre so ging und was wir für Pläne haben. Dann folgte der kurzweilige und auch sehr positive Kassenbericht unserer Kassierer Ines und Andreas Wegen. Nachdem uns vor lauter Zahlen der Kopf schwirrte, folgten kurz und knackig die Berichte der Ausbildungswarte (naja, der Agi-Bericht geriet etwas länger). 🙂 Nun wurde die gesamte Vorstandsschaft einstimmig entlastet. Naja, die Kassierer bekamen eine eigene Entlastung und da Beppo sich nicht selbst entlasten darf, wurde unsere langjähriger früherer Vorstand Helmut Günzel gebeten, diese Entlastung durchzuführen. Berichte machen ja immer Hunger und Durst, also wurde eine kleine Pause gemacht, damit wir uns zunächst den wichtigsten Bedürfnissen widmen konnten. Schließlich hält Essen ja Leib und Seele zusammen.

Nach der Pause ging es mit Ehrungen und Wahlen weiter. Bei den Ehrungen war alles zwischen 10 Jahren und stolzen 70 Jahren vertreten. Die Wahlen sind immer mit viel Schweigen verbunden. Melden tut sich ja quasi nie jemand, wenn ein Amt zu vergeben ist bzw. ist das schon im Vorfeld geklärt, damit sich diese Stille nicht unerträglich aufplustert. Aber wir hatten auch eine sehr positive Überraschung dabei. Doch von Anfang an. Beppo hatte sich bereit erklärt wieder zur Wahl zu stehen und sein Amt als erster Vorstand weiterhin ausüben zu wollen. Er wurde (fast) einstimmig gewählt und die Enthaltung seiner Gattin sorgte für viel Amüsement. Nicole Ludwig blieb weiterhin als Schriftführerin im Amt und ihr Lebensgefährte Roland war so nett ebenfalls dafür zu stimmen, was schon für ein ebenso einstimmiges Grinsen sorgte. Direkt im Anschluss wurde Michael Heinrich (wir kennen ihn nur als Mickel) einstimmig zum THS Ausbildungswart gewählt und konnte Beppo mit einem schelmischen „so geht das, Beppo!“ ein bisschen foppen, hatte er doch die bessere Hälfte beim gemeinsamen Söhnchen zu Hause gelassen.

Unser neue Vorstandsschaft (v.l.n.r. Markus Neininger, Andreas Wegen, Sandra Rünzler, Michael Heinrich, Ines Wegen, Nicole Ludwig, Leon, Jörg Liebermann, Nicola Simon, Roland Stickelmayer, Simone Simon – auf dem Bild fehlt Christina Thoma)

Unsere Beisitzer waren nun beide vakant, doch hatte sich Mickel bereit erklärt in Personalunion mit dem THS Ausbildungswart dieses Amt weiterhin auszuführen. Malte Jucho hatte jedoch seinen Rücktritt erklärt und wollte sich nun anderen Aufgaben widmen. Die freigewordene Position füllt nun Markus Neininger aus. Wir guckten uns groß an. Markus? Welcher Markus? Ach, der Monkey! Ja, super! Einstimmig! Für eine Überraschung sorgte Nicola Simon, die uns schon lange als sehr kreative und fleißige Trainerin der Junghunde gut bekannt ist. Unsere Jüngste im Trainerteam erklärte nämlich spontan, dass sie die Position des Jugendwarts übernehmen würde, da wir nun – außer ihr selbst – einige Jugendliche und junge Erwachsene im Verein haben. Mit großer Freude wurde sie einstimmig gewählt. Die beiden Kassenprüferinnen halten uns weiter die Stange und haben verlängert.

Nun neigte sich der Abend schon wieder dem Ende zu und nachdem die Versammlung nur knappe 2 Stunden gedauert hat, ging der gemütliche Teil umso länger. 🙂 Wir sind und bleiben halt eine gute Gemeinschaft.