News,  Turniere

Hier Shepherd’s kräftig

Am Wochenende war es soweit und unser Australian Shepherd Wochenende (oder Aussie-Wochenende) fand statt. Das Wetter war sehr durchwachsen angesagt und zeigte sich auch anfangs ein bisschen unfreundlich. Wir hatten aber echt Glück und die Wolken rissen am Freitag schon sehr früh auf. Bis auf einen kleinen, aber kräftigen Schauer, blieben wir von Regen verschont und konnten am Freitag fleißig an der Bräune arbeiten. Am Samstag zierte sich die Sonne ein bisschen mehr, aber insgesamt war es doch ein schöner Tag, der zwar durch den etwas frischen Wind nicht zum T-Shirt einlud, aber einigermaßen trocken blieb. Am Sonntag regnete es zwar deutlich mehr, aber die Vorhersage bewahrheitete sich zum Glück nicht und auch die Ausstellung und die Obedience Starter konnten einige trockene Stunden erleben.

Freitag – Rally Obedience und Ausstellung

Gleich früh morgens machte sich Nervosität bei den Donaueschinger Startern breit. Eigentlich hätten Nicole und Petra alleine für den Strom in ganz Südbaden sorgen können, so sehr unter Spannung standen die zwei. Doch zuerst mal zum allgemeinen Turnier. Richterin Iris Pürkel hatte sehr kreative Parcours erstellt und forderte viel, aber nicht unmögliches von den Startern. Mit ihrer sympathischen Art forderte sie auf: „Hier liegen 100 Punkte, du musst sie nur noch aufheben!“. Begonnen wurde mit der höchsten Klasse 3 und dort durften die Teilnehmer gleich mal zeigen, wie sie und ihr Hund als Team waren. In der Klasse 2 startete Claudia Bosselmann als Organisatorin und bis zu einem kleinen, aber sehr punkteträchtigen Patzer lief es für sie und Magic sehr gut.

Als für die Klasse 1 umgebaut wurde, stieg die Anspannung noch einmal an. Petra und Nicole bereiteten sich auf ihre Starts vor. Beide hatten ihre „Angstsituationen“ direkt am Start und waren dementsprechend nervös. Während Yumi gewohnt unbekümmert und quirlig war, wäre Petra bei einem Antippen auf die Schulter vermutlich bis zum Mars in die Luft gegangen. Aber dann liefen sie sehr souverän los und kreiselten die 360° Drehung links wunderbar. Im Slalom mit Ablenkung verlegte sich Yumi aufs Schnüffeln nach Leckerchen und Petra hatte ihre liebe Not, ihr starrsinniges Aussiemädchen zu motivieren, den Verlockungen zu widerstehen. Leider berührte sie dabei Yumi, was die Disqualifikation zur Folge hatte. Schade für die Beiden, denn nach dem holprigen Start zeigten sie eine schöne Vorführung und sie wären mit 84 Punkten belohnt worden.

Nicole kam unmittelbar nach Petra an die Reihe und befürchtete schon bei der 360° Drehung links schlimmes, da Holly diese zuletzt immer etwas gemieden hatte. Aber die ganze Angst war umsonst. Holly meisterte dieses Hindernis mit Bravour und durchlief mit Nicole den Parcours entspannt und erfolgreich. Leider verhedderten sich die beiden an einem Schild und Holly setzte sich in der Folge immer etwas schräg ab, was sie immer ein paar Punkte kostete. Trotzdem war Nicole mit 88 Punkten sehr zufrieden. Die beiden sind ein tolles Team und arbeiten sehr ruhig und konzentriert, was sich auch immer in den hohen Punktbewertungen deutlich zeigt.

Nun wurde auf die Beginner umgebaut und Petra ging mir ihrer Choice an den den Start. Petra war wieder sehr nervös, da sie zum ersten Mal mit Choice auf einem Turnier startete und auch noch gar nicht so lange Rallye Obedience trainierte. Alle Nervosität war eigentlich umsonst gewesen, denn die beiden zeigten eine wunderbare Vorführung. Choice war hochkonzentriert und ließ sich nicht ablenken. Leider benötigte sie am Schluss ein Doppelkommando, um aus dem Platz wieder ins Sitz zu gehen, ansonsten waren die beiden einem perfekten Lauf sehr nahe und wurden mit 95 Punkten belohnt, was Petra zu einem spontanen Jubel veranlasse, bei dem sie der Richterin um den Hals fiel.

Samstag – Agility und Ausstellung

Beim Agility geht es naturgemäß etwas aufgeregter und deutlich lauter zu, als bei anderen Hundesportarten, da das Adrenalin quasi durch den Parcours schwappt. Dementsprechend hibbelig war Petra auch. Überall aufgekratzte Hunde und mittendrin sie und ihre Yumi. Zu allem Überfluss waren Petras und Yumis Trainerinnen direkt am Parcours. Sabine fungierte als Sprecherin und musste von Yumi natürlich erst einmal begrüßt werden. Der große Fanclub saß am Rand der Umzäunung und verfolgte den Lauf mit Argusaugen. Petra schaffte es aber, Yumi zu einem tollen A-Lauf zu motivieren und die beiden waren gut unterwegs. Der Slalomeingang war sehr schwierig, aber den glaubte Petra sicher, da Yumi den Slalom perfekt beherrscht. Leider hatte sich ein Fotograf unmittelbar hinter dem Eingang positioniert und das Klicken der Kamera irritierte Yumi so sehr, dass sie aus dem Slalom ging und sekundenlang still stand, um dem Geräusch auf den Grund zu gehen. Dadurch verloren beide natürlich wertvolle Zeit. Trotz allem schafften es Petra und Yumi noch den 4. Platz zu erreichen, da sie ansonsten quasi fehlerfrei liefen.

Am Nachmittag waren dann die Jumpings dran. Während der Parcoursbegehung kam Choice zur moralischen Unterstützung quer über den Platz zum Ort des Geschehens, die ursprünglich sicher verwahrt in der Box geglaubt war. Offenbar hatte sie eine Ausbildung zum Ausbrecher absolviert und wollte uns ihr Können präsentieren. Trotz dieser Showeinlage konnten Yumi und Petra sich gut konzentrieren und zeigten einen großartigen Lauf und wurden für diese Leistung mit einem zweiten Platz belohnt. Auch, wenn der A-Lauf ein wenig chaotisch abgelaufen war, konnte Petra sehr stolz auf ihre Yumi sein, da es ihr erster Start in Klasse 1 war, die ein ganzes Stück schwieriger als die Beginnerklasse ist.

Sonntag – Obedience und Ausstellung

Zum Abschluss folgte die Königsdisziplin. Im Obedience wird von den Hunden viel Disziplin und Gehorsam gefordert. Obedience ist die höhere Schule der Unterordnung, die bei uns auf dem Hundeplatz derzeit nicht angeboten wird, da wir keinen aktiven Trainer in diesem Bereich haben. Aber es ist sehr schön anzuschauen und beansprucht sehr viel Training und Konzentration. Von unserem Verein startete am Sonntag niemand, aber die Teilnehmer zeigten großartige Leistungen und wurden für ihre Vorführungen sehr bewundert.

Während an jedem Veranstaltungstag die Hunde in den verschiedenen Kategorien bewertet wurden und auch schon einige Preise absahnen konnten, wurde am Sonntag der Best of Show vergeben und dementsprechend aufgeregt ging es zu. Überall flog Fell durch die Luft, während noch schnell die Frisuren der Hunde dem Standard entsprechend gestylt wurden. Claudia Bosselmann konnte mit ihrer Zuchtlinie einige Preise erringen und ihre Welpenkäufer der vergangenen Jahre konnten so einige Schleifchen an ihr Zelt hängen.

Für unseren Verein war das Aussie-Wochenende wieder ein sehr schönes Event und ein voller Erfolg. Die Küchencrew leistete großartiges, während auf dem Platz der Trubel herrschte und ständig jemand in den Genuss unserer kulinarischen Künste kommen wollte. Am Freitag gab es die beliebte Gulaschsuppe, die bei dem kühleren Wetter auch wirklich perfekt geeignet war und so richtig durchwärmte. Samstag und Sonntag wurden mit Calamaris und Pommes, Salat sowie der berühmten Currywurst mit Pommes wieder alle Register gezogen. Zusätzlich gab es natürlich belegte Wecken, Kuchen und noch den einen oder anderen Teller Suppe. Obwohl es eher kalt war, gingen auch so einige Eiskaffee oder Eisschokoladen über den Tresen und waren eine tolle Leckerei. Wir freuen uns schon auf das nächste Event.