News

Unser Helferfest

Am Samstag Nachmittag ging es los. Wie Pilze sprossen die Zelte aus dem Boden und die Wohnwägen bzw. Wohnmobile wurden aufgestellt. Eigentlich waren es dieses Jahr gar nicht so viele Mobilheime, weil sich viele einfach ein Plätzchen innerhalb des Vereinsheims sicherten und dort ihr Feldbett aufschlugen. Geht natürlich auch. 🙂

Mit unserem traditionellen Helferfest möchte die Vorstandschaft sich einfach mal bei allen unermüdlichen Helfern bedanken, ohne die unsere Veranstaltungen, der Trainingsbetrieb und das ganze Vereinsleben einfach nicht möglich bzw. nicht so großartig wäre. Gemütliches Beisammensein, Grillen, leckere Salate und Nachtische für eine ganze Armee wurden aufgefahren. Mit viel Gelächter und schönen Gesprächen verbrachte ein Großteil der aktiven Mitglieder den Samstag Abend.

Besondere Freude hatten die Mitglieder an dem Tisch, den der 9 Monate alte Lio für sich als Rennbahn entdeckte. Jedem wuchsen mindestens 4 Arme mehr, um schnellstens, Flaschen, Gläser oder übrig gebliebene Teller in Sicherheit zu bringen, während der quirlige Blondschopf mit lautem Quietschen über den Tisch krabbelte. Die Unermüdlichsten blieben natürlich bis zum bitteren Ende und bewiesen musikalische Qualitäten, bevor sie sich zum Übernachten in ihre organisierten Schlafgelegenheiten zurückzogen.

Frühstück in stiller Runde

Der Sonntag Morgen ist ein gemütlicher Abschluss und der eine oder andere (Monkey) hatte einen dezenten Kater und war eher appetitlos. 🙂 Wie immer wurde aufgefahren, als wären mindestens 3x so viele Personen anwesend. Aber nach einer frischen Nacht braucht der Körper Energie und unsere „Übernachter“ langten ordentlich zu. Wer nicht übernachten wollte, konnte natürlich auch am Sonntag morgen zum Frühstück erscheinen und frisch ausgeruht aus dem eigenen Bett das Buffet stürmen.

Ein bisschen überschattet wurde unser Fest von der Nachricht, dass der jüngste Sohn zweier Mitglieder einen Unfall hatte und im Krankenhaus auf der Intensivstation  liegt. Wir wünschen gute Besserung und euch, Natalie und Franky, starke Nerven. Hoffentlich ist er schnell wieder auf den Beinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.